05. Dezember 2015 Felix Münster im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt. Ein zutreffender Spruch lautet „Du bist was Du ißt“. Hinsichtlich Gesundheit, Aussehen und Lebensfreude sind wir somit das Spiegelbild der Nahrung, die wir in uns aufnehmen. Leider ist es heute immer schwieriger, sich gesund zu ernähren, besteht die Angebotspalette des Supermarktes in der Regel doch eher aus Füllstoffen und nicht aus gesunden Nahrungs- und Lebensmitteln, die diesen Namen auch wirklich verdienen. Die Basis einer gesunden Ernährung sollten also ursprüngliche Produkte sein, welche z. B. keinen genveränderten oder auf Profit gezüchteten Prozessen unterlagen oder Zusatzstoffe enthalten.
Forscher sind nun den Ursachen auf der Spur und haben entdeckt, dass es nicht Gluten, sondern ein ganz anderer Stoff im Getreide ist, der Beschwerden macht.